Ich hab's gespielt und die Regel gelesen. Stellt eure Fragen

Hier kann über das neue HdR-LCG philosophiert werden.
Regelfragen bitte im entsprechenden Forum stellen.

Moderatoren: Trakanon, thorondor

Ich hab's gespielt und die Regel gelesen. Stellt eure Fragen

Beitragvon BeardFan am So 27. Feb 2011, 23:17

So, ich bin von der Burg zurück. Heute schreibe ich aber nicht's mehr (Schlafmangel, ewiges Zugfahren, hoher Bierkonsum :lol: ). Werde in der nächsten Woche berichten, aber ihr könnt ja hier vorweg schon mal eure brennendsten Fragen stellen. Die werde ich dann auch beantworten, falls mich mein Gedächtnis nicht im Stich lässt.

Die Fragerunde ist hiermit eröffnet! :ugeek:
The Beard is out there...
BeardFan
Erzmagier
 
Beiträge: 313
Registriert: Mi 1. Okt 2008, 13:54

Re: Ich hab's gespielt und die Regel gelesen. Stellt eure Fr

Beitragvon Zukar am So 27. Feb 2011, 23:45

Was für Bier?
Hasst du noch die große Zischke(?)-Flasche?



Bevor es jetzt wieder heisst: IDIOT! :roll:
mal ne ernsthafte Frage:
Spielgefühl: mehrere (2? 4?) contra Einzelspieler?
Mensch, nicht Zylon
"Krieg der Sterne: Jäger der X-Flügel Klasse - Das Miniaturenspiel"-Fan
Benutzeravatar
Zukar
Erzmagier
 
Beiträge: 2392
Registriert: Do 1. Nov 2007, 19:01
Wohnort: Hinterm brennenden Kreuz rechts

Re: Ich hab's gespielt und die Regel gelesen. Stellt eure Fr

Beitragvon cero am Mo 28. Feb 2011, 09:02

Wieso "IDIOT" ? Bier ist wichtig! Und wenn man viel Bier saufen kann zum spielen, kann das Spiel nicht ewig kompliziert sein - oder dann halt allzu unverständlich.

Meine Fragen betreffen auch weniger Hopfen und Malz.
Komplexität / Gameplay - Wie findet man sich in all den Angaben zurecht. Ist der Regeldschungel Intuitiv nachvollziehbar, oder ein hartes Auswendiglernen?

Ist das Spiel eine immer währende Optimierungsaufgabe (sprich irgendwie 'technisch' und 'berechenbar') oder kriegt man das Gefühl, an einer spannenden, undurchsichtigen Geschichte mitbeteiligt zu sein (das eine muss nicht besser sein als das andere, wer beim Spielen lieber mehr oder weniger komplexe 'Rätsel' löst, wird ersteres bevorzugen, wer lieber in Geschichten eintaucht zweiteres).

Replay - Wieso soll man ein Abenteuer mehr als einmal: 0 durchexerzieren, 0 durchleben,
0 durchfingernägelkauendundschweissausbrechendleiden? (zutreffendes bitte ankreuzen)

Multi-Player: Wie klappt das Zusammenspiel und könnte es Spass machen, trotz des gemeinsamen Zieles sich um den Titel 'erfolgreichster' Held Konkurrenz zu machen?

Danke für die Antworten

ach ja - und Prosit!
... und sag ich die Unwahrheit, so möge der Blitz ... äh ... meinen Nachbarn treffen!
Benutzeravatar
cero
Magier
 
Beiträge: 74
Registriert: Do 28. Aug 2008, 09:51

Re: Ich hab's gespielt und die Regel gelesen. Stellt eure Fr

Beitragvon jhaelen am Mo 28. Feb 2011, 09:20

Mich würde interessieren,
1) wieviele Kopien der einzelnen Kartentypen in der Grundbox sind (ich vermute je 3x Ally/Event/Attachment und je 1x Hero/Quest, aber wie oft Enemy/Location/Treachery/Objective?)
2) wie stark der Deckbuilding-Aspekt ist:
a) Gibt es für das Encounter-Deck überhaupt irgendeine Varianz oder kommen einfach alle Karten mit den Symbolen, die auf der Szanerio-Karte angegeben sind ins Deck?
b) Funktionieren Player-Decks mit einer Mischung unterschiedlicher Sphären, oder sollte man sich auf eine beschränken?
3) wie schwer das enthaltene Szenario ist.
4) ob es überhaupt Spaß macht ;)
Benutzeravatar
jhaelen
Erzmagier
 
Beiträge: 502
Registriert: So 7. Sep 2008, 18:51

Re: Ich hab's gespielt und die Regel gelesen. Stellt eure Fr

Beitragvon Frank am Mo 28. Feb 2011, 11:14

Die allgemeinen Fragen wurden von meinen Vorgängern schon gestellt, daher hier eine Detailfrage zu den Regeln:

in Phase 4 Travel/Reise kann eine Location-Card auf die Quest-Card gespielt werden

Wird die Location dann in Phase 3 Quest der nächsten Runde "abgearbeitet", d.h. die eigentliche Quest ist für eine Runde nicht erreichbar ? Was ist wenn man mehr Fortschritts-Counter erziehlt als für die Erledigung der Location erforderlich ist, wird der "Überschuß" dann auf die Quest weitergeleitet ?
Benutzeravatar
Frank
Erzmagier
 
Beiträge: 515
Registriert: Mo 15. Sep 2008, 08:45
Wohnort: Stuttgart

die ersten Antworten

Beitragvon BeardFan am Mo 28. Feb 2011, 16:31

Was für Bier?
Hasst du noch die große Zischke(?)-Flasche?

Nein, es waren viele kleine Zischke :mrgreen:
Spielgefühl: mehrere (2? 4?) contra Einzelspieler?

Einzelspieler kann ich nicht sagen, Solo habe ich es nicht gespielt. Aber ich hatte das Gefühl, dass es mit 4 Spielern schwieriger war als mit 2. Zu viert haben wir mit Müh' und Not die einfachste Mission geschafft, während bei den Zweierspielern am Schluss eigentlich immer noch Puffer (Bedrohung, Wunden, Tote etc.) war.
Komplexität / Gameplay - Wie findet man sich in all den Angaben zurecht. Ist der Regeldschungel Intuitiv nachvollziehbar, oder ein hartes Auswendiglernen?

Die Regeln (und der Ablauf) sind gut strukturiert. Und einige Probleme aus den anderen LCGs fallen weg wegen der Kooperativität (z.B. die ganze Reaktion/Aktion/Stapel-Thematik). Das Hauptproblem ist, die Texte der "Gefahren"-Karten vorher gut zu lesen und korrekt auszuführen, da es ja keinen "Gegner" gibt, der dies kontrolliert. Wir hatten da einige Male die Situation, wo wir irgendwas zu spät festgestellt haben, und dann versucht haben unsere "Mogelei" im Nachhinein zu korrigieren. Z.B. im letzten Szenario kommt der Nazgul in die Aufmarschzone, wenn man den Gefangenen befreit hat. Steht aber nicht auf der Szenariokarte, sondern auf der Nazgulkarte, die wir gar nicht gelesen hatten.
Ist das Spiel eine immer währende Optimierungsaufgabe (sprich irgendwie 'technisch' und 'berechenbar')...

Klar, ein paar "technische" Sachen passieren. Eowyn stellt sich immer der Quest und natürlich werfen alle dann immer Karten ab um ihre Willenskraft zu erhöhen. So haben wir das 4-Spieler Spiel gewonnen, weil einer bemerkt hat: "Hey, wenn wir jetzt jeder eine Karte abwerfen, haben wir gewonnen!" Aber es gibt auch einige gute Gefahren-Kombos, da schaut man nur dumm, wenn die mal kommen und kann nur wenig dagegen tun. Aber endgültig kann ich deine Frage noch nicht beantworten, dazu sind 4 Spiele zuwenig.
Replay - Wieso soll man ein Abenteuer mehr als einmal: 0 durchexerzieren, 0 durchleben,
0 durchfingernägelkauendundschweissausbrechendleiden? (zutreffendes bitte ankreuzen)

Das Kreuz kann ich auch noch nicht setzen. Das 4-er Spiel war definitiv das letzte Kreuz, aber dasselbe Szenario als 2-er war eher das erste. Replay Value ergibt sich, glaube ich, hauptsächlich aus den Advanced Campaign Rules. Man kann zusammengehörende Szenarios, z.B. die 3 aus dem Grundset (Durch den Düsterwald, Reise auf dem Anduin, Flucht aus Dol Guldur) als Kampagne spielen. Dies kann noch dadurch verschärft werden, indem man den Status aus dem Vorabenteuer mitnimmt (d.h. Bedrohungslevel, Wunden, tote Helden). Dann wird es glaube ich richtig schwer und erzwingt auch Deckbuilding.
Wie klappt das Zusammenspiel und könnte es Spass machen, trotz des gemeinsamen Zieles sich um den Titel 'erfolgreichster' Held Konkurrenz zu machen?

Zusammenspiel ist vergleichbar mit anderen Koop-Spielen (z.B. Todesengel oder Arkham). Aber vergiss alles was du dir über erfolgreichster Held gedacht hast. Es gibt KEINE Wertung für den Einzelspieler, nur eine Gruppenwertung. Ich glaube das Wort "Turnier" können wir im Grunde bei diesem Spiel vergessen.
The Beard is out there...
BeardFan
Erzmagier
 
Beiträge: 313
Registriert: Mi 1. Okt 2008, 13:54

und die nächsten Antworten

Beitragvon BeardFan am Mo 28. Feb 2011, 16:47

wieviele Kopien der einzelnen Kartentypen in der Grundbox sind (ich vermute je 3x Ally/Event/Attachment und je 1x Hero/Quest, aber wie oft Enemy/Location/Treachery/Objective?)

Es sind nicht alle Spielerkarten 3x drin. Die eine Karte z.B. "Glück oder Schicksal", mit der ein toter Held wieder ins Spiel gebracht wird ist nur einmal drin. Gandalf wiederum ist 4x drin (einmal für jedes Deck). Auch bei den Gefahrenkarten sind einige (z.B. Ziele) nur 1x drin, die meisten aber 3x
Gibt es für das Encounter-Deck überhaupt irgendeine Varianz oder kommen einfach alle Karten mit den Symbolen, die auf der Szanerio-Karte angegeben sind ins Deck?

Zur Zeit gibt es laut den Regeln dort absolut keine Varianz. Es ist genau wie du dachtest. ALLE Karten mit dem passenden Symbol kommen rein. Ich kann mir natürlich vorstellen, dass sich dies ändern wird, nachdem erstmal genug Gefahrenkarten erschienen sind, aber das ist natürlich Spekulation.
Funktionieren Player-Decks mit einer Mischung unterschiedlicher Sphären, oder sollte man sich auf eine beschränken?

Wir haben nur die vorgegebenen Ein-Sphären Starter Decks gespielt, insofern kann ich dazu nichts sagen. Aber wenn man solo spielt, bin ich überzeugt, dass man mindestens 2 Sphären im Deck haben muss.
wie schwer das enthaltene Szenario ist

Laut Regel haben die 3 Szenarien verschiedene Schwierigkeitsgrade: 1, 4 und 7. In den 2-Spieler Spielen war das erste ein Durchmarsch, das zweite letztendlich auch, obwohl es zwischenzeitlich so aussah, als ob wir verlieren würden. Das letzte kann ich nicht richtig beurteilen, da wir einige Spielfehler zu unseren Gunsten gemacht haben (siehe oben). Im 4-Spieler Spiel wären wir um ein Haar am leichtesten Szenario gescheitert.
ob es überhaupt Spaß macht

Macht Spaß, aber anderen Spaß. Koop Spiele sind halt was anderes. Es gibt keinen Gegner aus Fleisch und Blut. Das "Meta"-Denken aus anderen CCGs/LCGs fällt auch komplett weg. Und es besteht die Gefahr, dass zuviel diskutiert wird. Oder dass ein Spieler die Führung an sich reißt und den anderen vorschreibt was zu tun ist.
Wird die Location dann in Phase 3 Quest der nächsten Runde "abgearbeitet", d.h. die eigentliche Quest ist für eine Runde nicht erreichbar ? Was ist wenn man mehr Fortschritts-Counter erziehlt als für die Erledigung der Location erforderlich ist, wird der "Überschuß" dann auf die Quest weitergeleitet ?

Genau, die Location wird in der nächsten Quest-Phase abgearbeitet. Aber im Gegensatz zu den Questkarten, wo ein Überschuss an Fortschritt verfällt, geht überschüssiger Fortschritt auf die darunterliegende Questkarte.
The Beard is out there...
BeardFan
Erzmagier
 
Beiträge: 313
Registriert: Mi 1. Okt 2008, 13:54

Re: Ich hab's gespielt und die Regel gelesen. Stellt eure Fr

Beitragvon BeardFan am Mo 28. Feb 2011, 17:00

So, noch ein paar Anmerkungen.

Eine abschließende Beurteilung des Spiels fällt mir schwer. Wie oben gesagt, Koop-Spiele sind halt anders. Einerseits wird man dieses Spiel (quasi als Stand-alone Brettspiel) sicher öfter auf den Tisch bringen können als z.B. WHI oder AGoT. Andererseits ist das ganze "Sammelkartenspiel" Konzept für Gelegenheitsspieler natürlich kompliziert mit dem ganzen wichtigen Text auf jeder einzelnen Karte.

Ob das ganze für den "Profi" genug Anreiz bringt, sich ein fettes Deck zu bauen, weiß ich auch noch nicht. Dann müssten folgende Quests schwieriger werden als die im Grundspiel. Was natürlich wieder die Gelegenheitsspieler abschrecken wird.

Ich werde es mir natürlich holen. Denn selbst wenn man nichts macht, außer einmal im Monat das neue Szenario mit ein paar Leuten zu spielen, ist das schon mehr Playtime als einige andere Spiele in meinem Regal je sehen werden.

Und jetzt dürfen natürlich weitere Fragen gestellt werden.
The Beard is out there...
BeardFan
Erzmagier
 
Beiträge: 313
Registriert: Mi 1. Okt 2008, 13:54

Re: Ich hab's gespielt und die Regel gelesen. Stellt eure Fr

Beitragvon Frank am Mo 28. Feb 2011, 17:25

Keine weiteren Fragen, nur Lob.

Vielen Dank für die Info's .

Für mich nehme ich mal mit: KEIN Hochleistungs-Turnier-Killer-Kombo-LCG/CCG sondern ein eher "ruhiges" LCG mit Brettspielcharakter das man auch anderen Spielern nahebringen kann die sonst mit CCG/LCG nichts am Hut haben. Prima, zusammen mit der Solospielbarkeit genau das was ich suche :D
Benutzeravatar
Frank
Erzmagier
 
Beiträge: 515
Registriert: Mo 15. Sep 2008, 08:45
Wohnort: Stuttgart

Re: Ich hab's gespielt und die Regel gelesen. Stellt eure Fr

Beitragvon BeardFan am Mo 28. Feb 2011, 17:46

Frank hat geschrieben:Für mich nehme ich mal mit: KEIN Hochleistungs-Turnier-Killer-Kombo-LCG/CCG sondern ein eher "ruhiges" LCG mit Brettspielcharakter das man auch anderen Spielern nahebringen kann die sonst mit CCG/LCG nichts am Hut haben.


Gut zusammengefasst. Alle, die Arkham Horror, Pandemie, BSG etc. mögen, die schon mal irgendein CCG/LCG gespielt haben und mit den grundlegenden Konzepten solcher Spiele vertraut sind, und die Mittelerde etwas abgewinnen können, sollten auf jeden Fall mal einen Blick auf dieses Spiel werfen.
The Beard is out there...
BeardFan
Erzmagier
 
Beiträge: 313
Registriert: Mi 1. Okt 2008, 13:54

Nächste

Zurück zu HdR Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast